F2 Feldturnier Friolzheim  

 

„Der Ball ist rund und Tore lauern überall“ oder „Auf der Suche nach dem perfekten Spiel“ so oder so ähnlich könnte man den heutigen Nachmittag beschreiben bei dem TSV Geschichte geschrieben wurde. Aber alles der Reihe nach...

 

An einem Sonntagvormittag (direkt nach dem Werschemer Strassenfeschd) trafen wir uns erstaunlich pünktlich zur Abfahrt nach Friolzheim zum Feldturnier der F2-Junioren. Dort angekommen analysierten wir nach dem ersten Kaffee den Spielplan. Hochkarätige Gegner aus Korntal, Renningen, Friolzheim, Buckenberg und die große Unbekannte Georgie Allianz Stuttgart waren zugegen. Kein Halbfinale sondern direkte Platzierungsspiele. Da durfte nichts schief gehen.

 

Aus bekannten Gründen haben wir die Jungs vor dem ersten Spiel einem Mentaltraining unterzogen. Und oh Wunder gleich beim ersten Spiel gegen den TSV Wimsheim waren die Jungs hellwach. So dauerte es auch nicht lange bis Vincent unsere spielerische Überlegenheit ausnutze und zum 1:0 einschob. Einmal in Fahrt wurde gleich nachgelegt. Nico wunderbar wieder auf Vincent, der heute vorweggenommen einen „bärenstarken“ Tag hatte und es stand 2:0. Nach dem Nico zuvor als Vorbereiter glänzte setzte er dann noch den Schlusspunkt zum 3:0 im ersten Spiel.

 

Nach dem guten Start und einer kurzen Pause stand bereits Phönix Würm auf dem Platz. „Never change a winning Team“ und dieses Motto setzen die torhungrigen Werschemer gleich um. Nico passt auf Vincent der bei hochsommerlichen Temperaturen eiskalt zum 1:0 verwandelte. Nun folgte das berüchtigte Tiki Taki aus Wersche. Firat erkämpft sich den Ball, sofort ab zu Manuel der Nico steil schickt und es steht 2:0. Sekunden später klingelte es schon wieder. Nico luchst den Ball dem Gegner ab und machte im Alleingang das 3:0. Eine Traumkombination des magischen Dreiecks setzte Nico mit einem satten Schuss an die Latte. Firat gedankenschnell (Stichwort: Mentaltraining s.o.) schnappt sich den Ball und hämmerte ihn ins Netz. Im Anschluss durften sich Julian, Justin und Firat beweisen. Und Sie zeigten, dass es genauso gut funktioniert. Justin auf Vincent der quer zu Firat auflegt und es stand 5:0. Den Schlusspunkt markierte der bären.... ach das hatten wir schon Vincent zum 6:0. Anmerkung: in 8 Minuten 6 Tore, was können wir als Kassenpatienten mehr verlangen.

 

Nun kam Heimerdingen. Unser Jungs sprühten vor Spielfreude. Die Passquote lag bei 90%, die Laufwege stimmten und der Einsatz war sensationell. Daher verwunderte es niemand als Firat schön Nico in Szene setzt und er zum wiederholten Mal einnetzt. Durch das einstudierte Kreuzen von Nico und Vincent verwirrten wir den Gegnern und die beiden wechselten sich beim Tore schießen ab. Nico auf Vincent der hinterläuft und es steht 2:0. Nach einer schön getretenen Ecke von Manuel kommt  Nico frei, aber doch ungedeckt zum Kopfball und der Ballzappelte im Netz      (1. Kopfballtor). Daran hatten Sie Gefallen gefunden. Ein Flugball nach dem anderen auf den Kopf von Nico und Firat.

 

Im letzten Vorrundenspiel gab es quasi ein Halbfinale denn Korntal hatte auch alle Spiele gewonnen und nur einer konnte das direkte Platzierungsspiel um den Turniersieg erreichen aus dieser Gruppe. In einer hochemotionalen Partie hieß Luft anhalten und das Atmen nicht vergessen...  Die ebenfalls spielerisch starken Korntaler hielten gut dagegen und versuchten uns immer wieder mit schnellen Kontern uns zu überraschen. Doch Manuel drehte den Spieß um und überraschte alle (inkl. Zuschauer, Trainer und sogar den Schiri). Sein Gewaltschuss aus gefühlten 64 Metern drehte und senkte sich direkt in den Winkel. Ja das Tornetz bleib ganz... 1:0 für uns und das Finale zum Greifen nah. Doch Korntal wehrte sich und rannte immer wieder an auf unser Tor. Und einer wurde und das muss man wirklich explizit erwähnen wurde in diesem Spiel zum Matchwinner. Unser Traumhüter Jona vereitelte jede noch so große Chance der Gegner. Selbst als 3 Korntaler alleine auf ihn zuliefen kam Jona so schnell aus seinem Kasten um das Abspiel oder den Abschluss zu verhindern, dass dem Gegner nur noch der Luftzug blieb. Justin, Julian und auch Firat in der Abwehr warfen sich in jeden Schuss und dann war es soweit. Finale wir kommen...!

 

So nun war es soweit. Im Spiel um den Turniersieg ging es wie bereits befürchtet gegen die große Unbekannte TSV Georgi Allianz Stuttgart. Mit einer Referenz von 4 Siegen und 15:2 Toren und dem Vorteil des größeren und längeren Namens waren sich die Herren siegesbewusst. Doch während der Gegner noch rätselte wo Wiernsheim eigentlich liegt hatten wir bereits die erste Chance. Nico mit einem trockenen saftigen Schuss aus halbrechter Position der an den Pfosten krachte. Vincent konnte den Abpraller leider nicht mehr verwerten. Obwohl wir ohne Taktik spielten verhielten sich die Jungs taktisch perfekt. Manndeckung, Gegenspieler bereits bei der Ballannahme stören und dann pfeilschnell auf Angriff umschalten. Und so ließen wir gegen die spielstarken Südländer fast keine einzige Chance zu. Nach der regulären Spielzeit stand es 0:0 und es gab zur Verwunderung Verlängerung und kein 9-Meter Schießen. 5 Minuten Extra Time und wieder waren wir blitzschnell da (Mentaltrain...!?).  Der Gegner hat den Ball, Nico greift an, ein harter Zweikampf beide fallen. Doch Nico ist schneller wieder auf den Beinen und schnappt sich die Kugel und wird dann jäh von den Beinen geholt. Ein Pfiff und es gab 9-Meter für uns. Wütende Proteste des Gegners brachten mehr Verwunderung als Anerkennung denn das war der klarste 9-Meter seit Erfindung dieser Einrichtung. Manuel tritt an und und ... er trifft !!! 1:0 für uns. Der Gegner war geschockt. Die Spannung am Höhepunkt als Julian mit dem Ball aus der Abwehr heraus über den linken Flügel dribbelte umringt von drei Gegenspielern. Aus mehr als 1000 Kehlen hallte es ... „Spiel ab“ ! Und dann kam der tödliche Pass in die Tiefe wo Nico durchgestartet war. Das Tor war leer außer dem Torwart. Nico müsste schießen. Nico schießt und ... Toooooooooooooor! 2:0.

Wiernsheim ist Weltm..... ähm Turniersieger!!!

 

Fazit: Mit so viel Spaß und Leidenschaft am Fußball haben sich die Jungs heute in die Hall of Fame (http://www.tsv1892wiernsheim.de/hall-of-fame.de) des TSV Wiernsheim gehievt. Dies wurde noch gebührend von den begeisterten Eltern und Betreuern gefeiert.

Und die Moral von der Geschicht: Wiernsheim, die in weiß antreten weil Sie eine weiße Weste haben. 15:0 Tore!

TSV Wiernsheim 2 : TSV Wimsheim                  =  3:0

TSV Wiernsheim 2 : Phönix Würm                     = 6:0

TSV Wiernsheim 2 : TSV Heimerdingen             =  3:0

TSV Wiernsheim 2 : TSV Korntal                       =  1:0

Finale:

TSV Wiernsheim 2 : TSV Georgi Allianz Stuttgart                  =  2:0

 

 

Es spielten: Jona Benken, Julian Slama, Manuel Mörk, Nico Konzmann, Firat Akalp, Vincent Nobis, Justin Bubser, Tolga Akalp.