D-Juniorenturnier des FV Öschelbronn Sa. 20.02.2016

 

Am vergangenen Samstag hatten wir das vorletzte Hallenturnier in diesem Winter beim FV Öschelbronn. In den vergangenen Jahren hatten wir in der Kürnbachhalle immer gute Ergebnisse erzielt, doch zum ganz großen Wurf reichte es nie. Das sollte sich heute aber ändern. In den Gruppenspielen konnten wir die Phönix aus Würm mit 2:0, den FV Öschelbronn mit 3:1, die Post Südstadt KA 1 mit 1:0 und die SG Karlsruher Bergdörfer mit 2:1 besiegen. Die größten Probleme hatten wir aber beim 1:0 gg Post Südstadt. Und nach diesem Spiel war auch klar, dass wir Gruppenerster werden würden. Einziges Manko heute war unsere Chancenverwertung, teilweise toll herausgespielte Angriffe wurden fahrlässig vergeben. Da unsere D2 in der anderen Gruppe zweiter wurde kam es im ersten Halbfinale zum Kräftemessen D1 gg. D2. Die Jungs der D1 nahmen das Spiel wohl auf die leichte Schulter und hätten sich am Ende nicht beklagen dürfen, wäre hier Endstation gewesen.

 

Durch ein Kullertor konnten wir in Führung gehen, doch 2min vor dem Ende der verdiente Ausgleich. Jetzt wurde es hektisch und die Jungs der D1 bekamen die Flatter. Allein Daniel war es zu verdanken, dass wir es noch ins Neunmeter-Schießen schafften, denn Sekunden vor dem Ende fischte er eine Hundertprozentige rechts unten, sensationell. Im anschließenden Shootout waren wir etwas treffsicherer und trafen im Finale wieder auf Post Südstadt KA 1. Im Gegensatz zum Halbfinale waren unsere Jungs jetzt wieder auf Temperatur und von Beginn an wurde Gas gegeben. Kevin brachte uns mit einem fulminanten Linksschuss in Front, doch in der Folgezeit konnte Südstadt ausgleichen und sogar in Führung gehen. Der gerade eingewechselte Tim besann sich ebenfalls auf seinen linken Fuß und konnte das schöne Zuspiel von Maurice verwerten. Das Spiel war sehr ausgeglichen und auf einem sehr guten D-Jugend Niveau.  Als alle schon mit Verlängerung rechneten, nahm Maurice sein Herz in beide Hände bzw. Füße und traf Sekunden vor Schluss zum Sieg. Kurios, denn eigentlich sollte zuvor gewechselt werden um nochmals eine frische Kraft zu bringen, Maurice hat es zum Glück überhört.

 

Besonders die Unterstützung der Steimle-Twins hat uns sehr gefreut, zwar nicht auf dem Feld aber trotzdem dabei. Klasse, das ist Teamgeist.

Glückwunsch zum Turniersieg, wenngleich der Motor zwischendurch stotterte.

 

In Öschelbronn spielten:

 

Daniel Reinholz, Rouven Hartmann, David Meeh, Kevin Möck, Maurice Zischka, Kevin Jouvenal, Tim Luff, Marius Sadler.