Zum Nachholspiel am Donnerstagabend war der TSV Korntal zu Gast bei uns. Zum ersten Flutlichtspiel wollten wir an die gute Leistung der Vorwoche anknüpfen. In der Anfangsphase bekamen wir das Spiel gut in den Griff und übernahmen das Kommando im Mittelfeld. Nur der letzte Ball in die Spitze wollte nicht klappen, entweder war ein Gegenspieler dazwischen oder die Pässe waren unerreichbar für unsere Stürmer. In dieser Phase konnten wir uns nicht mit einem Tor belohnen. Es kam wie es kommen musste, durch einen Konter gerieten wir durch die schnellen Stürmer der Gäste in Rückstand. So gingen wir mit 0:1 in die Halbzeitpause. Im zweiten Durchgang wollten wir nochmal alles geben um das Spiel zu drehen. Da wir immer noch zu viele Abspielfehler machten, bekam Korntal immer wieder die Möglichkeit zum Konter. Einen der Angriffe der Gäste konnten wir dann nicht mehr verteidigen und so fiel das 0:2 in der 38 Minute. Wer aber gedacht hatte das wir die Köpfe hängen lassen, sah sich getäuscht. Wir ließen nicht locker und spielten weiter nach vorne. Unsere Angriffe wurden immer gefährlicher, so das der gegnerische Torwart immer mehr zu tun bekam und sein Können unter Beweis stellen musste. Acht Minuten vor Schluss klappte es dann doch , denn Tim Luff setzte sich im Strafraum durch und legte auf Eren, der den Ball versenkte. Jetzt kam wieder Hoffnung auf und wir setzten den Gegner gleich wieder unter Druck. Eine Minute später schaltete Tim Luff am schnellsten und erzielte das 2:2. Kurz vor Ende hatten wir noch die Möglichkeit zur Führung nur der Pfosten stand im Weg. Alles in allem war das Unentschieden leistungsgerecht. Bedanken möchten wir uns noch bei unserem Schiedsrichter Patrick Seifert, der sich kurzfristig bereit erklärt hatte das Spiel zu leiten, da von Verband, obwohl eingeteilt kein Schiri kam. Auch ein Dank an Marius Sadler und Tim Luff aus der D1 die uns ausgeholfen hatten.

 

 

Es spielten: Can Seifert, Eren Kulali, Luis Vollmer, Tim Luff, Nico Konzmann, Florian Kuhnle, Daniel Migulla, Stefano Marino, Marius Sadler, Tim Carl, Niklas Kuhnle, Max Lange