HUWI CUP 2015 D-Junioren


D-Jugend des TSV 1892 Wiernsheim wird in der Schweiz beim internationalem HUWI-Cup Dritter

Die D-Jugend aus einem Mix der Jahrgänge 2002 und 2003 durfte am vergangenen Wochenende beim FC Littau, in der Nähe von Luzern, Ihr Können unter Beweis stellen. Und das taten unsere Jungs außerordentlich erfolgreich.

Wir waren schon am Freitagabend angereist, um früh morgens fit ins Turnier starten zu können. Einige Jungs waren jedoch so motiviert, dass diese schon morgens um 5 Uhr mit dem Fußballspielen im Zimmer begonnen hatten. Unser erstes Spiel bestritten wir jedoch erst um 9.20 Uhr, sodass man bei Zuschauen schon den Eindruck hätte bekommen können, dass die einen schon wieder müd und die anderen eher noch gar nicht wach waren. Denn gegen den FC Gunzwil lagen war dann auch sogleich mit 0:1 zurück. Auch nach 8 Minuten waren wir noch nicht wach und so musste Tim, welcher aufgrund einer langfristig andauernden Verletzung nur als Zuschauer mitgereist war, kurzfristig eingewechselt werden und mit einem sehenswerten Solo und sauberem Abschluss den 1:1 Endstand retten. Puh, gerade nochmal gut gegangen.


Das zweite Gruppenspiel gegen den SC Schwyz, natürlich auch aus der Schweiz, ging schon eher in die Richtung des gespielten Fußballs, welchen wir gewohnt waren. Leider fielen die Tore nicht. Wie gut, dass Nick einen Querschläger von Kevin mit einer Direktabnahme in den Maschen versenken konnte.1:0 gewonnen, 4 Punkte auf dem Konto, noch alles drin.


Dann ging es gegen die doch ziemlich großgewachsenen Jungs von FC Littau C. In diesem Spiel war schon ansatzweise guter Fußball unserseits zu sehen, aber auch hier fielen die Tore für uns nicht. Eher war es dem Gegner vorbehalten einen unscheinbaren Angriff mit einem Hoppelball in unseren Maschen zum 0:1 zu versenken. Die Jungs bäumten sich wiederum auf und behielten den Angriffsfußball bei. So konnte dann Patrick einen hohen Ball in den gegnerischen Strafraum volley aus kurzer Distanz vollenden. Kurz danach stach dann auch Joker Paul zu. Mit einem sauberen Kopfball markierte er 1 Minute nach seiner Einwechslung das 2:1 und somit den Endstand. Da hatte der Trainer ein glückliches Händchen bewiesen.


Noch 1 Sieg und wir hatten uns eine sehr gute Ausgangslage für das Viertelfinale erarbeitet. Und die Jungs spielten doch tatsächlich erstmalig Fußball. Der FC Feltheim hatte überhaupt keine Chance und so konnten Nick und Kevin die zwei Tore in einem sehr einseitigen Spiel markieren. Leider hatten wir auch in diesem Spiel Mühe mehr Tore zu erzielen.


Egal, Viertelfinale gegen die noch größer gewachsenen Spieler von FC Littau B. Sauberer Vorwärtsfußball wurde gespielt, sehr schön über die Flügel kommend, hinten nichts zulassend rollten die Angriffswellen auf des Gegners Gehäuse, aber leider trafen wir da nicht rein. Es folgte das 7 Meterschiessen, welches wir durch die Glanzparaden von Daniel für uns entscheiden konnten.


Halbfinale, und wieder ging es gegen Gunzwil. Auch hier spielten wir den Gegner an die Wand, sodass dieser nicht einmal auf unser Tor schießen konnte. Ja, Sie als Leser wissen nun schon was kommt, - wir trafen das Tor der Gunzwiler nicht. So folgte wiederum das 7 Meterschiessen. Hier trafen wir immer ins Tor aber einmal  trafen wir die Latte und der Gegner den Innenpfosten. Leider war uns das Glück nicht hold und so flog unser Lattentreffer dem gegnerischen Torwart an den Rücken und wieder aus dem Tor und der Ball der Gunzwiler vom Innenpfosten leider in unser Tor. Damit waren wir im Spiel um Platz 3 angelangt, aber leider nicht im Finale.


Kopf hoch, nun gings gegen die Hünen vom FC Hünenberg. Ja, die waren wirklich so groß aber das machte uns nichts aus, denn wir brannten ein Angriffsfeuerwerk der Superlative ab. Und tatsächlich schossen wir auch mal wieder ein Tor. Patrick nutze die Chance und schob das Spielgerät überlegt am Torwart vorbei in die Maschen. Das 1:0 konnten wir auch deshalb über die Zeit retten, weil unser Abwehrbollwerk hielt und Daniel die zwei Großchancen der Hünenberger zu Nichte machte.

Wir nehmen den 3 ten Platz von internationalen HUWI Cup nach Hause. Der Pokal kann im Clubhaus bewundert werden. Dort müssen wir, aufgrund der Fülle der über die Wintermonate durch die TSV Jugend eingefahrenen Pokale, bald ein neues Regal bauen.

 

Vorrunde:

TSV Wiernsheim    : FC Gunzwil                       =  1:1

TSV Wiernsheim    : FC Schwyz                        =  1:0

TSV Wiernsheim    : FC Littau C                       =  2:1

TSV Wiernsheim    : FC Feltheim                       =  2:0

Viertelfinale:

TSV Wiernsheim    : FC Littau B                        =  4:3 n.E.

Halbfinale:

TSV Wiernsheim    : FC Gunzwil                        =  2:3 n.E.

Spiel um Platz 3:

TSV Wiernsheim    : FC Hünenberg                   =  1:0

 

Es spielten, kämpfen, siegten und machten die Betreuer stolz: Daniel, Malte, Nick, Kevin, Marius, Nils, Nico, Maik, Paul, Cedric, Patrick, Maurice, David und Tim