SGM Hohenhaslach 1 – TSV Wiernsheim 2    1:2  (1:1)


Mit einem glücklichen Sieg klettert die D2 noch auf Rang 3 der Qualirunde.

Das Spiel in Hohenhaslach begann vielversprechend, denn gleich der erste sauber zu Ende gespielte Angriff über den rechten Flügel konnte Nico verwerten. 0:1 nach 90 sec. Hohenhaslach war geschockt.


Doch leider konnten wir diese Phase nicht ausnutzen, um weitere Treffer nachzulegen. Möglichkeiten gab es genug, es gipfelte in einer Triplechance, welche grob fahrlässig ausgelassen wurde. Wie meistens rächte sich dies. In Minute 17 liesen wir eine weitere Torchance ungenutzt, wurden im Gegenzug ausgekontert und es stand 1:1. Jetzt ging bei den Rot-weißen das große Flattern los, denn jeder Angriff der Gastgeber, bedeutete Gefahr.


Mit Glück und einem sicheren Rückhalt “Daniel“, retteten wir uns in die Pause.

In Hälfte zwei war das Spiel über weite Strecken ausgeglichen, Hohenhaslach mehr mit Robustheit und auch gut organisiert. Der TSV mit mehr Aufwand, ohne jedoch zählbare Chancen zu haben. Als alles auf ein Remis hindeutete, wurde Marius im Strafraum von den Beinen geholt. Die junge Schiedsrichterin entschied zunächst auf Freistoß, doch nach etwas genauerem Hinschauen bemerkte sie die kleinen Markierungen des Strafraumes. 9 Meter, dann doch, zu Recht.


Kevin schnappte sich das Leder, lief an, schoss, doch der Keeper konnte den Ball abwehren. Mitten im Freudenjubel der Hohenhaslacher hüpfte der Ball  aber durch seine Rotation vom Feld zurück ins Tor. Ein unglaublicher Treffer. Die restliche Spielzeit wurde zur Abwehrschlacht, bloß kein Gegentor kassieren. Letztendlich reichte es zum knappen Sieg, wenn auch etwas schmeichelhaft.


Dank an Cedric und Mika, die heute bei der D2 aushalfen

Fazit: Einige hatten heute nicht ihren besten Tag, jedoch mit einer fast ausschließlich 03er Mannschaft in dieser Gruppe als Dritter abzuschließen, ist respektabel.


In Hohenhaslach spielten:

Daniel Reinholz, Maik Steimle, Nick Steimle, Kevin Möck, Marius Sadler, Nico Braun, David Meeh, Cedric Meeh, TimLuff, Nils Boehm, Mika Polzer.