Warmbronn - TSV Wiernsheim 3:3

Nachdem wir in der letzten Woche unsere Fehler vom letzten Spieltag erkannt und besprochen haben, wurde in dieser Woche schwerpunktmößig trainiert um die Defizite zu minimieren.Die Zielsetzung für dieses Spiel, wo es um einen direkten Konkurenten geht, war auch von vornherein klar: es müssen 3 Punkte her.....und der Einsatz muß stimmen. Mit dieser Devise sind wir gleich von Anfang an in das Spiel gestartet und machten von der ersten Minute an Druck. In der 3. Minute konnte sich Flo nach einem weiten Abschlag gegen die gesamte gegnerische Abwehr durchsetzen und war allein auf dem Weg zum Tor als er von hinten, im Strafraum, abgegrätscht wurde. Der Spieler wurde vom Schiedsrichter zu Recht mit der roten Karte vom Platz gestellt und wir bekamen einen Strafstoß.Leider ist es uns nicht gelungen den Strafstoß zum frühzeitigen Führungstor zu verwandeln. Wir hatten den Gegner spielerisch klar im Griff und hatten die eine und andere Großchance, klar in Führung zu gehen. So dauerte es bis zur 24 Minute bis uns Fabian Luksch durch ein schönes Tor mit 1:0 in Führung brachte.

 

In der ersten Hälfte hätten wir mindestens 3-4 Tore erzielen müssen, bei der Anzahl an Chancen. Nach der Pause war unser Gegner trotz zählerischer Unterlegenheit erstaunlich stark und konnte so in der 41. Minute den Ausgleichstreffer zum 1:1 erzielen. Von dem Gegenschlag ließen sich unsere Jungs nicht unterkriegen und haben gleich dagegen gehalten....super Jungs. Fabian Luksch konnte in der 45. Minute den Führungstreffer zum 2:1 erzielen. Da wir dann auch sofort wieder aktiv den Gegner unter Druck gesetzt haben, hat Nick Wolfschläger in der 47. Minute unseren Vorsprung zum verdienten 3:1 ausgebaut. Leider dachten wir, daß es so weitergeht, denn wir haben den Gegner ab sofort viel zu viel Platz gelassen und haben es versäumt, weiter den Druck aufrecht zu halten. Das Spiel wurde von nun an immer hektischer und so konnte der Gegner in der 55. Minute den Ausgeleichstreffer zum 3:2 erzielen.

 

Die Spieler von der SPVGG Warmbronn haben mit allen verfügbaren Spielern jetzt Druck gegen uns aufgebaut und wir haben es nicht verstanden, Ruhe in das Spiel zu bringen, sondern haben uns selbst in Bedrängnis gebracht, durch unser nun überhastetes Spiel. Wir haben den Ball anstatt zu spielen, nur noch blind weggeschlagen und so kommt es wie es manchmal kommen kann, wir erzielen in der 70. Minute nach einem nichtgeahndeten Foul ein Eigentor zum 3:3. Leider sehr unglücklich. Ein Lob auch an den Unparteiischen, der die Partie sehr souverän und sicher geleitet hat. 

 

Es spielten:

Fabian R., Cedric W., Marcel M., Felix G., Luis M., Jonas B., Fabian L., Deniz I., Marco F., Florian S., Matteo K., Marius J., Dominik E., Nick W., Mattia C.,