13.11.2016, Kreisliga B7 Enz-Murr, 13. Spieltag

TSV Großglattbach 1 – TSV1892 Wiernsheim 1 = 0:3

 

Derbytime!

 

Am 13. Spieltag traf der TSV 1892 auf die Mannschaft aus „Glabbich“. Mit großem Selbstbewusstsein und Siegeswillen im Gepäck wollte man die erfolgreiche Punkteserie fortsetzen. Auf dem sehr schwer bespielbaren Geläuf war man sich heute allerdings sehr früh im Klaren darüber, dass man kämpferisch noch eine Schippe drauflegen muss, um im Derby etwas Zählbares mit nach Hause nehmen zu können.

Anpfiff – und die heute wieder sehr stark besetzte TSV Offensive konnte schon aus der quasi ersten Möglichkeit das frühe 1:0 erzielen. Gerade mal 4 Minuten gespielt legt Chango Köksal einen hohen Ball auf den heranlaufenden Sascha „The Wall“ Burger ab, der mit gefühlten 100 Km/h das Runde ins Eckige ballerte! Cooles Ding und Traumstart im Derby!

Aber der Gastgeber blieb relativ unbeeindruckt und versuchte trotzdem immer wieder in die Nähe des TSV-Kastens zu kommen. Die Abwehrkette Gürbüz-Vitale-Yildiz-Schellin stellten immer wieder Ihre Stelzen rein, so dass kaum etwas Gefährliches zugelassen wurde. Im Gegenzug konnten wir nach Balleroberung blitzschnell umschalten und selbst gefährlich werden. Und in der 11. Spielminute war es dann wieder soweit. Opa Erol nutze einen Torwartfehler mit einem sehenswerten Lupfer zur verdienten 2:0 Führung!

Die Heimmannschaft kombinierte ab und an im Zentrum sehr gut, ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden. Und Kevin Burger hatte somit kaum etwas zu halten. Aufgrund der Platzverhältnisse war es kein ansehnliches Fußballspiel, aber man muss auch an solchen Tagen konzentriert und aggressiv gegen den Ball arbeiten, und das taten wir, so gut wir konnten.

In der 27. Spielminute war es dann wieder soweit. Schöne Kombination im Zentrum durch Atmaca alias Bilo und Semih Ergün direkt in den Lauf von Patrick Pirrera, der zum 3:0 einschob.

 

Bis zur Halbzeitpause passierte dann nichts erwähnenswertes mehr. Bogdan Nutescu kam für den angeschlagenen Schellin. Kopf hoch Schelle, es läuft sicher bald wieder besser. An dieser Stelle ein großes Lob an Bogdan - dein zweikampfverhalten war überragend!

 

Halbzeit 2 - die Devise war klar. Konzentriert weiter arbeiten, um nichts dem Zufall zu überlassen. Ergebnis: viel Betrieb im Mittelfeld und kaum Chancen auf beiden Seiten. Die Wiernsheimer hätten kurz vor Schluss noch erhöhen können, doch Chango Köksal wurde Opfer eines Maulwurf- oder Regenwurmhügels und schoss am leeren Tor vorbei. Kopf hoch „Chango“ das kann mal passieren.

 

Verdienter Sieg in der Fremde. Derbysieger 2016 auch mit Unterstützung der zahlreich angereisten Fans !

 

Für den TSV1892 1 spielten:

 

Kevin Burger, Rasim Deli (1 Tor), Cenk-Eren Yildiz, Kevin Schellin, Patrick Pirerra (1 Tor), Sascha Burger (1 Tor), Cihangir Köksal, Birindar Atmaca, Domenico Vitale, Devran Gürbüz, Semih Ergün, Burak Uludag, David Zywicki, Mirsad Pilana, Tobias Neubert