06.11.2016, TSV1892 Wiernsheim 1 – VfB Vaihingen/Enz= 2:1

 

Spitzenspiel in Wiernsheim

 

Am vergangenen Sonntag trafen unsere TSV Mannen auf den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer VfB Vaihingen/Enz. Und die Truppe von Köksal/Vitale wusste, dass heute etwas zählbares her muss, um den Anschluss an die oberen Tabellenplätze nicht zu verlieren.

 

Pünktlich zum Anpfiff war der TSV1892 hellwach und zugleich auf das Spiel fokussiert. Jeder war sich im Klaren darüber, dass man einen sehr spielstarken Gegner vor der Brust hat. Und schon in den Anfangsminuten begann der VfB entsprechend Druck aufzubauen, doch die Rot-Weißen hielten in jeder Zone des Spielfeldes stark dagegen, so dass es kaum zu Möglichkeiten oder Torabschlüssen kam. Im Gegenzug versuchte man das eigene Spiel aufzuziehen, was von Minute zu Minute immer besser gelang. In der 15. Spielminute dann der erste brandgefährliche Angriff vom TSV1892 - ein langer Ball aus der Abwehr verlängerte Köksal mit dem Kopf in den Lauf von Speedy Gonzales alias Patrick Pirrera, der nur knapp am Gehäuse vorbeischoss. Immer besser kam der TSV1892 ins Spiel – es wurden weitere Chancen erspielt und zugleich defensiv kompakt und kompromisslos gearbeitet. Und es kam, was kommen musste - 30.Minute Eckball TSV1892 Wiernsheim, perfekt getreten von Semih Ergün auf die Rübe von Cihangir Köksal, der den Ball in die Maschen nickt! Das mehr als verdiente 1:0!

 

Konzentration war jetzt gefragt, denn der Gegner aus Vaihingen/Enz wurde immer stärker. Und doch hatten die Kicker aus Wiernsheim weiterhin die klareren Chancen. So knallte in dieser Spielphase unser Geburtstagskind Erol einen Ball aus 25 Meter an den Querbalken. Doch vor der Halbzeitpause gab es nur noch viel Betrieb im Mittelfeld und kaum Chancen auf beiden Seiten - Halbzeit!

 

Als die Kugel wieder lief in der 2. Halbzeit, waren alle darauf eingestellt, dass der VfB jetzt das Spiel an sich reißen würde. Das gelang auch phasenweise ganz gut, aber wirklich gefährlich wurden die Vaihinger nicht. Doch in der 60. Minute passierte es dann! Der Stürmer aus Vaihingen wird stramm geschickt und kann den Ball im Wiernsheimer Sechzehner annehmen. „Cenk the Tank“ stellte den Angreifer etwas robust, so dass dieser zu Fall kam. Elfmeter! Und der Ex-Wiernsheimer Qendrim Emini verwandelte leider gekonnt zum 1:1 Ausgleich und keiner weiß so richtig, warum!

 

Vaihingen wollte jetzt das Spiel drehen und die Red´s taten sich sehr schwer wieder in die Spur zu kommen. Doch nach und nach bekam man das Spiel wieder mehr in Griff und konnte so die Gegner auf Distanz halten. Torchancen waren auf beiden Seiten nun kaum mehr vorhanden.

 

In der 80. Spielminute konnte man nach Ballgewinn blitzschnell umschalten und immerhin nochmal über eine Ecke gefährlich werden! Nach Eintreten des Balles wurde es hektisch im VfB Strafraum und der Ball konnte nicht richtig von der Vaihinger Abwehr geklärt werden. Devran Gürbüz nahm die Pille an, köpfte millimetergenau auf Erol, der dann zum verdienten 2:1 einschob! Das Geburtstagskind Rasim Deli, genannt Erol,