TSV-Sternenfels 2

Spielbericht vom 14.09.2014

TSV 1892 Wiernsheim – SV Sternenfels II 9:0

 

Nachdem die Zweite Mannschaft fast schon traditionell spielfrei hatte, konnte Trainer Köksal personell aus dem Vollen schöpfen. Auch sein Co-Trainer Vitale war nach dem verdienten Sommerurlaub wieder mit von der Partie. Eine absolute Topelf samt „prominenter“ Bank war also die Folge. Im krassen Gegensatz dazu mussten die Gäste aus Sternenfels Alles aufbieten, was schon einmal annähernd gekickt hat. Genau so war dann auch der Spielverlauf. Von Beginn an schnürte der TSV die Grünen am eigenen Sechzehner ein und sorgte mit seinen schnellen Offensivakteuren prompt für Gefahr. Bei den ersten 2-3 Versuchen, stimmte die Justierung der Schussbeine noch nicht vollends, doch spätestens nach dem Führungstreffer zum 1:0, war der Knoten geplatzt. Im Minutentakt hagelte es nun Torchancen und meistens auch Treffer. Die völlig hilflose Gästeabwehr samt Keeper konnte einem leidtun. Fast schon unangenehm hoch schraubte sich das Ergebnis bis zur Pause: Ein historisches 8:0 stand nach 45 Minuten auf der Anzeigetafel.

 

Ob klassisch geradlinig mit weitem Pass hinter die Abwehrreihe, oder durch wunderbare Kombinationen über Aussen, die Mannschaft unterhielt ihre Zuschauer mit traumhaften Toren. Dass nach der Pause und etlichen Wechseln etwas die Luft raus war, ist nachvollziehbar. So reichte es „nur“ noch zu einem weiteren Treffer und dem damit verbundenen Endstand von 9:0. Man sollte an dieser Stelle allerdings nicht den Fehler machen, die Sternenfelser Notelf als ernsthafte Messlatte zu sehen. Schon nächste Woche kann man sich bei aller Herrlichkeit von diesem Ergebnis nichts mehr kaufen und es geht wieder bei 0:0 los.

 

Trotzdem darf man den Augenblick genießen und sich über einen sportlich und witterungstechnisch wunderbaren Sonntag freuen. Mann des Spiels war mit seinen sage und schreibe 7 (!!!) Toren Stürmer Patrick Pirrera, der in unzähligen Aktionen seine besonderen Fähigkeiten aufblitzen ließ. Die weiteren beiden Treffer erzielten Sandro Zundel und Kevin Schellin. Natürlich gebührt das Lob aber der gesamten Mannschaft, die direkt oder indirekt an den Treffern beteiligt war. Bei dieser Summe an gelungenen Aktionen ist es aber unmöglich einzelne davon zu beschreiben.

 

Der Tag war eben insgesamt rosarot-weiß…

Es spielten: Reinhold Baral, Tobi Neubert, Cihangir Köksal, Levent Köksal, Kevin Gavra, Kevin Schellin, Sandro Zundel, Patrick Pirrera, René Wendel, Jörg Schöbinger, Domenico Vitale, Christian Scharf, Gino Allegro, Thomas Kalliou, Andy Wieser, Felix Bienick (ET)

Die nächsten Spiele:

Sonntag, 21.09.2014 TSV 1892 II spielfrei

13.15 Uhr: TSV Ensingen II - TSV 1892

Dienstag, 23.09.2014 19:00 Uhr: TSV 1892 II – TSV Kleinsachsenheim II